Über uns

Greenstars Logo

Wofür steht Greenstars?
Die „Gründer-Story“ ersparen wir Ihnen an dieser Stelle gern. Im Vordergrund stehen nicht die Tugenden einer weiteren „Good Company“. Stattdessen sind die Greenstars angetreten, Ihnen die ökologisch bestmögliche Technik innerhalb unserer Sortimentsbereiche anzubieten. Dies ermöglicht es Ihnen, Ihren Energieverbrauch zu senken, Schadstoffe zu vermeiden sowie recyclebare, langlebige und möglichst verantwortungsvoll hergestellte Produkte zu nutzen. Nicht mehr, nicht weniger.

Wodurch zeichnet sich das Greenstars-Angebot aus?
Greenstars bietet Produkte für den ökologischen Alltag. Um die Voraussetzungen für dieses Angebot zu schaffen, screenen wir permanent den Technikmarkt. Und wir identifizieren für Sie „gute gute“ Technik, die das Prädikat „ökologisch bestmöglich“ auch verdient. Schon jetzt hat unsere Redaktion viel Zeit und Arbeit investiert, Messungen zu analysieren und vielerlei Technik-Facetten verständlich aufzubereiten. Auch künftig werden wir hier immer tiefer vordringen, Herstellerangaben auf Plausibilität prüfen, Studien und valide Gütesiegel zu Rate ziehen und für Sie Orientierungspunkte schaffen.

Wie ökologisch ist meine Kaufentscheidung?
Am besten Sie konsumieren gar nicht. Okay, das wäre der ökologischste Weg. Allerdings wollen wir Ihnen diese Entscheidung auch gar nicht abnehmen, dafür aber leichter machen, mit vernünftigen Analysen und Ratschlägen. Transparenz anstatt Zeigefinger.

Wie wir für Sie Orientierung schaffen? Für jeden Produktbereich haben wir spezifische Bewertungs- und Auswahlkriterien entwickelt – seien es Beleuchtung, Akkus, E-Bikes, technische Bürobegleiter oder Pulsmesser für Läufer und Blutdruckmessgeräte für Gesundheitsbewusste. Außerdem haben wir eine Bewertung anhand der ökologischen Kriterien aufbereitetet. Denn es würde weder Ihnen, noch unserem Produktangebot gerecht werden, Lichtausbeute, Leuchtdichte und Co. einer Lampe oder Diode mit der Leistung und Wiederaufladbarkeit eines Akkus zu vergleichen. Greenstars hält sich lieber an die produktspezifischen Fakten – allen voran Energieeffizienz, aber auch Lebensdauerbetrachtungen, Analysen der verbauten Materialen und zahlreiche Faktoren mehr bis hin zu ökologischen Gütesiegeln. Aber nur die, die auch halten was sie versprechen. Am Ende bekommen Sie valide Entscheidungskriterien und einen leichten Zugang zu Hintergrundinformationen sowie praktischen Tipps an die Hand. Und Sie entscheiden, ob Sie konsumieren, wie viel oder wie wenig und was Sie konsumieren!

Was machen Greenstars´ Sortimentskriterien aus?

  • LICHT: Verwirrt in Anbetracht riesiger Horden an Leuchtmitteln? – Was der Wandel vom „Edison-Heizgerät“, der mittlerweile ausgestorbenen Glühlampe, hin zum LED-Zeitalter mit sich bringt.
  • ENERGIE IM HAUS: Wie Sie mit Haushaltsgeräten und kleinen, technischen Helfern („Optimierern“) Wasser, Strom und Heizenergie einsparen können und wie Sie überhaupt Energiefresser entdecken (egal ob per Wärmebildkamera oder schlauem Stromzähler, dem sogenannten Smart Meter).
  • MOBILITÄT: Welches sind die ökologischsten, weil schadstoffärmsten und giftfreisten Methoden, um Energie möglichst effizient für unterwegs zwischenzuspeichern? Egal ob fürs Smartphone oder das E-Bike.
  • CONSUMER ELECTRONICS: Das Angebot am Markt ist nach Jahren des „geilen Geizes“ in puncto ökologischem Bewusstsein unterentwickelt. Anbieter befinden sich hier allerdings immer im Spannungsfeld zwischen der „Giftküche“ bei der Produktion und den Anforderungen, Technik so zu bauen, dass sie extrem langlebig ist. Um diese Kluft zu schmälern, bieten wir (anstatt den Neukauf zu forcieren) auch Werkzeuge und Komponenten an, damit Sie Ihre vorhandenen Produkte möglichst lange Zeit nutzen können.
  • WELLNESS: Wie Sie Ihr Gesundheitsbewusstsein mit guter guter Technik unter einen Hut bringen. Hier geht’s zu entsprechendem körperbewussten Lifestyle wie Ergometern, Heizlampen und und und.

Wie kann ich meine Produktwünsche einfließen lassen?
Gute gute Technik steht erst am Anfang. Und Sie können mitgestalten! Dort, wo wir Leistungs-Lücken der Technik feststellen, versuchen wir Produktentwicklungen zu initiieren und beispielsweise so Einfluss auf die Industrie zu nehmen. Etwa damit sich Hersteller Kraft der Nutzer gezwungen sehen, Seltene Erden vertretbar abzubauen. Genauso sind wir offen für Hinweise aus den Reihen unserer Leser, Kunden und Interessenten, wie Technik grüner werden kann. Wir freuen uns über Ihre Ideen zu technischen Produkten, die wir noch nicht im Sortiment beheimaten. Damit üben Sie Einfluss auf unser Angebot und letztlich den Markt aus.

Bitte melden Sie uns, was Sie auf dem ökologischen Techniksektor bewegt. Und was Ihnen fehlt. Wir kümmern uns darum, versprochen! Hier geht es zum Kontaktformular.

Was macht Greenstars, um die internen Prozesse ökologischer zu gestalten?
Wasser trinken und Wein predigen, das geht nicht. Greenstars achtet beim möglichst grünen Server-Hosting oder CO2-neutralen Versand darauf, einen möglichst kleinen ökologischen Fußabdruck zu hinterlassen. Unsere Geschäftsprozesse sind entsprechend aufgebaut. Ferner arbeitet Greenstars mit starken, am Markt etablierten Partnern zusammen, die unseren ökologischen Anforderungen genügen. Das versetzt uns in die Lage, alles zu verbessern, was verbesserbar ist. Etwa durch systemgestütztes Arbeiten und optimiertes Einkaufsmanagement. Und dank Teilautomatisierung in Bereichen, wo die Automatisierung unseren Kunden nicht wehtut, sondern ihnen schnell und effektiv hilft. Was übrigens auch unsere Arbeitsplätze nachhaltig sichert.

Auf dieser Grundlage können wir bestmöglichst ökologische Technik sowohl nachhaltig als auch zu attraktiven Preisen anbieten. Der Nachhaltigkeitsgedanke: Attraktive Preise sorgen dafür, dass Kunden bei uns kaufen. Wenn Kunden bei uns kaufen, können wir das ökologische Bewusstsein im Technikmarkt im Rahmen unserer Möglichkeiten voranbringen. Und Sie versetzen uns damit in die Lage, unser Hirnschmalz weiterhin in ökologische Innovationen zu investieren. Damit schließt sich der Kreis.

Woher nimmt Greenstars die Informationen zur Nachhaltigkeit?
Unser Ausgangspunkt: Studienergebnisse als Wissensbasis. Gegenwärtig fallen in Deutschland ca. 1,5 Mio. Tonnen (!!) Elektroschrott pro Jahr an. Dieser Metallmüll landet zum größten Teil auf Deponien. Die damit für Mensch und Umwelt verbundenen Gefahren bleiben oft unbeachtet bzw. wegen Wissensdefiziten unerkannt.

Wir sehen es als unsere Aufgabe an, die zum Thema verfügbaren Informationen aufzubereiten. Zwar ist Greenstars.de zum heutigen Zeitpunkt noch nicht in der Lage, eigene Studien und Messungen durchzuführen. Aber das hält uns nicht davon ab, Informationen, Produktbeschaffenheiten und Zusammenhänge kritisch zu durchleuchten, uns eine eigene Meinung zum Thema zu bilden und klare Empfehlungen auszusprechen.

Wir haben uns an Studien anerkannter Organisationen orientiert und deren Untersuchungsergebnisse als Maßstab für unsere Empfehlungen und Auswertungen genutzt.

Im Einzelnen hat Greenstars folgende Insitutionen, Gesetzgebungen, Studien, Hintergrundinformationen und Daten verwertet:

build.rev.BUILD_REVISION_NUMBER